Neu

2020

Palliative Care Ansatz (Modul 1)

- für die Behinderten- und Eingliederungshilfe

Kursbeschreibung

Palliative Care umfasst die Betreuung und Behandlung von unheilbar kranken Menschen mit dem Ziel, ihr Leiden zu lindern und so zu ermöglichen, dass sie die letzte Lebensphase immer noch als lebenswert empfinden können. Im Mittelpunkt stehen dabei die individuellen Wünsche und Bedürfnisse des Betroffenen und seiner Angehörigen und Nahestehenden. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, müssen sowohl die körperlichen als auch die psychischen, sozialen und spirituellen Belastungen gleichermaßen berücksichtigt werden. Auch Menschen mit Beeinträchtigung haben den Wunsch, in der vertrauten Umgebung nicht nur leben, sondern dort auch in der letzten Lebensphase gut versorgt zu werden.

Ziel dieser Weiterbildung ist es, sich in einer geschützten Atmosphäre mit den Themen Sterben, Tod und Trauer auseinanderzusetzen und die fachliche Kompetenz in der Palliativversorgung und Hospizarbeit im Rahmen der Behinderten- und Eingliederungshilfe zu erweitern. Weiterhin vertiefen die Teilnehmer/innen ihre psychosoziale Kompetenz. Das schafft Sicherheit, um den vielschichtigen Problemen in der Praxis begegnen zu können. Es wird eine Perspektive erarbeitet, die symptomorientiert, kreativ, individuell und ganzheitlich vorgeht. Wesentlicher Bestandteil der Weiterbildung ist auch, dass die Teilnehmer/innen Kompetenzen zur Vernetzung stationärer und ambulanter Unterstützungsmaßnahmen erwerben. Dadurch wird die Versorgung und Begleitung sterbender Menschen verbessert. Diese Ziele sind auch Bestandteil der Leitsätze der Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland.

Ziel der Weiterbildung ist insbesondere eine Sensibilisierung der Mitarbeitenden in der Behinderten- und Eingliederungshilfe für die Haltung und Arbeitsweise von Palliative Care. Dabei werden die speziellen Anforderungen einer hospizlichen Begleitung und Palliativversorgung von Menschen mit einer intellektuellen, komplexen und/oder psychischen Beeinträchtigung sowie die Wesenselemente der Eingliederungshilfe verstärkt berücksichtigt.

Termine 2020

Der Kurs dauert eine Woche und beinhaltet insgesamt 40 Unterrichtsstunden.

Montag, 11.05. bis Freitag, 15.05.2020

Die Veranstaltungen finden jeweils von 09.00 – 16.30 Uhr statt.
Einen detaillierten Stundenplan erhalten Sie zu Beginn der Kurswoche.

Ziele
  • Kennenlernen der Haltung und Arbeitsweise von Palliative Care
  • Grundkenntnisse in der Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen
  • Grundkenntnisse in der Begleitung der An- und Zugehörigen im Abschiednehmen
  • Vernetzung mit internen und externen Diensten zur Palliativversorgung
Zielgruppe

Teilnehmer/innen sind Mitarbeitende in der Behinderten- und Eingliederungshilfe:

  • Heilerziehungspfleger/-innen
  • Heilpädagogen/-innen
  • Sozialpädagogen/-innen
  • Erzieherin/-innen
  • Assistenzberufe in der Behinderten- und Eingliederungshilfe
Inhalte

Die Weiterbildung orientiert sich am Curriculum Palliative Care und Hospizarbeit - Weiterbildung von Fachkräften in der Assistenz und Pflege von Menschen mit intelektueller, komplexer und/oder psychischer Beeinträchtigung Modul 1 von B. Hartmann, M. Kern, H. Reigber.

Die Gliederung des Curriculums erfolgt nach den Richtlinien des deutschen Qualifikationsrahmens für lebenslanges Lernen (DQR) und den zehn Kernkompetenzen der Palliatvversorgug nach EAPC (European Association für Palliative Care):

Kernkompetenz 1: Kernbestandteile der Pallitivversorgung

  • Nationale und internationale Entwicklung
  • Grundlagen der Allgemeinen Palliativversorgung (APV) in der Eingliederungshilfe

Kernkompetenz 2: Körperliches Wohlbefinden fördern und erhalten

  • Begleitung in den letzten Lebenstagen
  • Mundpflege
  • Schmerzerfassung

Kernkompetenz 3 und 4: Psychische und soziale Bedürfnisse des Patienten

  • Biographische Erfassung

Kernkompetenz 5: Spirituelle Bedürfnisse des Patienten

  • Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit
  • Begleitung von spirituellen Bedürfnissen

Kernkompetenz 6: Bedürfnisse der An- und Zugehörigen

  • Begleitung von Familien und sozialem Umfeld
  • Umgang mit Verstorbenen

Kernkompetenz 7: Klinische und Ethische Entscheidungsfindung

  • Ethische Grundlagen am Beispiel von Ernährung und Flüßigkeit

Kernkompetenz 8: Versorgungskoordination / interdisziplinäer Teamarbeit

  • Formen von Palliative Care und Hospizarbeit sowie deren Internventionsmöglichkeiten

Kernkompetenz 9: Interpersonelle und kommunikative Fertigkeiten

  • Wahrheit und Wahrhaftigkeit
  • Nonverbale Ausdrucksmöglichkeiten durch Farben und Formen

Kernkompetenz 10: Selbstwahrnehmung / professionelle Weiterbildung

  • Selbstpflege
  • Umgang mit Ekel und Scham
  • Pflegerische Praxis
  • Reflexion

 

Kursgebühren

Eine Anmeldung zur Weiterbildung "Palliative Care Ansatz (Modul 1) für Mitarbeiter/-innen in der Behinderten- und Eingliederungshilfe" ist verbindlich.
Die Kosten der Weiterbildung betragen pro Teilnehmer 450,- Euro inkl. MwSt.

In den Kosten inbegriffen sind

  • Mittagessen
  • Getränken 
  • Kursunterlagen

 

Kursleitung / Referenten

Kursleitung:

Katrin Schmied

 

Referenten:

 

Anmeldung / Teilnehmerzahl

Verbindliche schriftliche Anmeldung zur Fortbildung "Palliative Care Ansatz (Modul1) für Mitarbeiter/-innen in der Behinderten- und Eingliederungshilfe"

  • Anmeldeformular
  • Berufsurkunde (Kopie)
  • Lebenslauf

Eine Anmeldung ist bis 6 Wochen vor Kursbeginn möglich.

Der Kurs ist aus organisatorischen Gründen auf maximal 20 Teilnehmer beschränkt. Ab einer Mindesteilnehmerzahl von 12 Personen findet der Kurs im jeweiligen Kursjahr statt.

Veranstalter / Schulungsraum / Kooperation

Pallicura GmbH | Akademie für Gesundheit und Soziales
Schulungsraum
Birkenlohstrasse 6
92421 Schwandorf

Kooperationsveranstaltung mit Dr. Loew Soziale Dienstleistungen GmbH & Co. KG

Logo Dr. Loew

 

 

 

 

Zertifikat

Die erfolgreiche Teilnahme des Kurses wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.
Der Kurs ist zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).

 

Das Zertifikat bescheinigt die erste Kompetenzstufe zur Palliativbegleitung (Modul 1). Des Weiteren ermächtigt es den/die Teilnehmer/in das Modul 2, welches zur beratenden Palliativkraft qualifiziert, mit weiteren 120 UE zu absolvieren.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Weitere Informationen zu unseren Allgemeine Geschäftsbedingungen finden Sie hier