Neu

2020

Lebensqualität durch Naturerlebnisse

- nach §53c SGB XI Qualifizierungs-Richtlinie

Kursbeschreibung

Die Fortbildungsveranstaltung „Lebensqualität durch Naturerlebnisse“ richtet sich vor allem an Mitarbeiter/innen im Gesundheits- und Sozialwesen, die den Alltag der Bewohner/innen in stationären und ambulant betreuten Pflegeeinrichtungen oder in Einrichtungen der Behinderten- und Eingliederungshilfe begleiten und aktiv mitgestalten. Auch für pflegende Angehörige ist dieser Kurs geeignet.

Diese Fortbildungsveranstaltung verfolgt einen gartentherapeutischen Ansatz. Dabei werden naturbezogene Aktivitäten und Erlebnisse gezielt eingesetzt, um die Alltagsgestaltung, die sensorische Wahrnehmung und somit die Lebensqualität von Menschen, die langfristige, körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben, zu verbessern. Dazu gehören beispielsweise auch geriatrisch oder dementiell veränderte Menschen. Es wird besonderer Wert auf Praxisbezug und eine aktive Einbindung der Teilnehmer/innen gelegt. Die verschiedenen Themen sollen nicht nur theoretisch, sondern vor allem praktisch anhand von Übungen und Aktivitäten draußen im Garten vermittelt werden.

Gemäß § 53c SGB XI Richtlinien zur Qualifikation von Betreuungskräften zielt diese Veranstaltung darauf ab, Betreuungskräften gartentherapeutische Kenntnisse zu vermitteln, mithilfe derer sie pflegebedürftige Bewohner/innen abwechslungsreich betreuen und aktivieren können. Der Garten und die Gartenarbeit eröffnen ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, die sie bei der Betreuung der Bewohner/innen nutzen können.

"Kein Mensch auf Erden hat mir so viel Freude gemacht als die Natur mit ihren Farben, Klängen, Düften, mit ihrem Frieden und ihren Stimmungen. Sie hat mich gesund und oft glücklich gemacht.“

Peter Rosegger

Termine 2020

Der Kurs dauert 2 Tage und beinhaltet insgesamt 16 Unterrichtsstunden.

Mittwoch, 23.09. und  Donnerstag, 24.09.2020

Die Veranstaltungen finden jeweils von 09.00 – 16.00 Uhr statt.
Einen detaillierten Stundenplan erhalten Sie zu Beginn der Fortbildung.

Ziele

Die Teilnehmer/innen

  • lernen Therapeutische Maßnahmen aus der modernen Gartentherapie kennen und setzen diese praktisch um
  • arbeiten Strategien zur Integration der erlernten gartentherapeutischen Maßnahmen in den Pflege- und Betreuungsalltag der Einrichtung bzw. des eigenen Zuhauses aus
  • absolvieren eine zweitätige Fortbildung für Betreuungskräfte und Alltagsbetreuern/-innen, in welcher gemäß den Richtlinien des GKV-Spitzenverbands das bereits vermittelte Wissen aktualisiert und die berufliche Praxis reflektiert wird
  • erhalten Hinweise auf weiterführende und vertiefende Angebote und Literatur
Zielgruppe
  • Ergotherapeuten/-innen
  • Heilerziehungspfleger/-innen
  • Betreuungskräfte
  • Alltagsbegleiter/innen
  • Pflegende Angehörige
  • Sonstige Mitarbeiter aus dem Gesundheits- und Sozialwesen
Inhalte

1. Reflexion der Praxiserfahrung

  • Begrüßung
  • Vorerfahrungen und Wissenstand ermitteln

2. Biographiearbeit, Genogramm

  • Überblick über die Biographiearbeit
  • Anwendung eines Genogramms

3. Basiswissen moderne Gartentherapie

  • Entstehung, Ziele und Anwendungsgebiete der Gartentherapie
  • Bildpräsentation ausgewählter Therapiegärten

4. Maßnahmen aus der modernen Gartentherapie

  • Grundlagen und Methoden der modernen Gartentherapie
  • Therapeutischer Nutzen der modernen Gartentherapie
  • Praktische Beispiele: z.B. mobiler Garten, „Therapierampen“ im Garten

5.Praktische Übungen aus der modernen Gartentherapie

  • Praktische Umsetzung des Gelernten mit angewandten Beispielen draußen auf der Terrasse und im Garten
  • Entwicklung von Strategien zur Implementierung des Gelernten in der Einrichtung oder zuhause
  • Einsatz von Pflanzen und Materialien

6. Bedürfnisse von Menschen mit langfristigen, körperlichen, seelischen, geistigen oder Sinnesbeeinträchtigungen

  • Welche Bedürfnisse bringen Menschen mit Sinnesbeeinträchtigungen mit
  • Beispielhafte Sinnesbeeinträchtigungen alter Menschen z.B. Sehkraftbeeinträchtigung, Hörvermögen eingeschränkt, körperliche Einschränkungen
  • Was muss beachtet werden, damit Menschen mit Sinnesbeeinträchtigung Naturerlebnisse erfahrbar gemacht werden können z.B. verschiedene Farben verwenden, Tageslicht nutzen, deutlich und langsam sprechen

7. Jahreszeitlich angepasste Betreuungsangebote

8. Natur erleben am Bett durch sensorische Stimulation

 

Kursgebühren

Eine Anmeldung zur Fortbildung „Lebensqualität durch Naturerlebnisse“ ist verbindlich. Die Kosten der Weiterbildung betragen 219,00 Euro inkl. MwSt. je Teilnehmer/in.

In den Kosten inbegriffen sind:

  • Kursunterlagen
  • Kaltgetränke und Heißgetränke

Nicht inbegriffen sind Speisen

Kursleitung / Referenten

Referenten:

 

Teilnehmerzahl

Der Kurs ist aus organisatorischen Gründen auf maximal 20 Teilnehmer beschränkt. Ab einer Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen findet der Kurs im jeweiligen Kursjahr statt.

Veranstalter / Schulungsraum / Kooperation

Pallicura GmbH | Akademie für Gesundheit und Soziales
Birkenlohstrasse 6
92421 Schwandorf

Der Kurs findet im Schulungsraum der Pallicura GmbH statt.

Die praktischen Übungen finden im naturnah angelegtem Garten der Pallicura GmbH statt. 

Bitte wetterfeste Kleidung und Schuhe tragen und ggf. Gartenhandschuhe mitbringen.

 

Kooperationsveranstaltung mit Dr. Loew Soziale Dienstleistungen GmbH & Co. KG

Logo Dr. Loew

 

 

Teilnahmebescheinigung 

Eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe der Kursinhalte wird am Ende des Kurses ausgestellt, wenn 80 % der Kursstunden besucht wurden.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Weitere Informationen zu unseren Allgemeine Geschäftsbedingungen finden Sie hier

Anmeldung

Verbindliche schriftliche Anmeldung zur Fortbildung „Lebensqualität durch Naturerlebnisse“:

  • Anmeldeformular
  • Berufsurkunde (Kopie)

Eine Anmeldung ist bis 6 Wochen vor Kursbeginn möglich.